deDeutsch
Innovationen

Forschung & Entwicklung

Die Natur, die Technik aber auch die Menschen stellen uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Für die besten Lösungen brauchen wir eine gute Portion Kreativität, Entdeckungsgeist und ein tiefes Systemverständnis. Wir schauen ganz genau hin und suchen den Dialog mit externen Fachpersonen und Wissen­schaft­lern. Denn um komplexe Probleme gut zu lösen, braucht es mehr als einen Kopf.

Forschung und Entwicklung hat bei uns einen hohen Stellenwert. Wir arbeiten eng mit Hochschulen zusammen und unterstützen diese mit unserem Fachwissen. Dadurch sind wir am Puls neuer Entwicklungen und können die neusten Erkenntnisse in unserem Arbeitsalltag einfliessen lassen.

Kontaktieren Sie uns:

Markus Gresch
Partner und Mitglied der Geschäftsleitung
Leiter Forschung & Entwicklung
Pflanzschulstrasse 17
8400 Winterthur

Schwerpunkte

Verfahrenstechnik auf Kläranlagen

Kläranlagen bilden eine wichtige Stütze des Umweltschutzes. Wir arbeiten daran, dass Abwasser immer besser und effizienter aufbereitet wird. Um dieses Ziel zu erreichen analysieren wir be­stehende Anlagen, suchen Optimie­rungs­potential und testen neue Technologien.

Datenanalyse und Darstellung

Die Digitalisierung macht auch vor der Kanalisation und Kläranlagen nicht halt. Von vielen Bauwerken werden ver­mehrt Live-Messdaten gesammelt. Um diese Informations­menge zu verar­beiten, sind schnelle Daten­bank­systeme und mass­ge­schneiderte Methoden zur Daten­ana­lyse erforderlich. Damit wir in diesem interdisziplinären Feld Lösun­gen finden, arbeiten wir mit Hoch­schulen und Unternehmen in einem Innosuisse Projekt zusammen.

Prognosesysteme

Technische Systeme reagieren manch­mal sensibel auf starke Umge­bungs­veränderungen. Dann bieten Progno­se­modelle einen wert­vollen Blick in die Zukunft. In der ARA Ober­engadin wird auf diese Weise der Abwasseranfall vorher­gesagt und der Prozess ent­sprech­end optimiert. In Zusammen­arbeit mit der Eawag und der HSR entwickeln wir Modelle, die auf physikalischen oder daten­getrie­benen Ansätzen basieren.

Modellbildung & Simulation

Computersimulationen gehören heute zu den Standardwerkzeugen im Ingenieurwesen. Doch es gibt noch immer neue Anwendungs­möglichkeiten. Ob als Trainings­simulator für eine der modernsten Kläranlagen der Schweiz oder zur hydraulischen Auslegung von Sonderbauwerken (CFD). Wir entdecken immer neues Potential von Simulationen und erschliessen dieses gemeinsam mit Partnern wie der ZHAW.

Werkstoffauswahl

Die Lebensdauer eines Bauwerks hängt wesentlich von der Auswahl der Werkstoffe ab. Das gilt beson­ders bei erhöhten Anforderun­gen. Auf Kläranlagen oder in Bädern hat die chemische Beständigkeit einen wesentlichen Einfluss auf die Lebens­dauer. Die Werkstoffauswahl erfordert jedoch Wissen über zahl­reiche Schadensmechanismen. Wir arbeiten ständig daran, diese Mecha­nismen aufzudecken – nur so können wir die optimalen Werk­stoffe einsetzen.

Energie

Unsere Bauwerke und Anlagen sollen mit möglichst geringem Energie­aufwand gebaut und betrieben werden. Dieses Ziel fordert unseren Innovationsgeist heraus. Wir testen neue Energie­systeme und Verfahren, analysieren das Optimierungs­potential von bestehenden Anlagen und berück­sichtigen die Wieder­verwertung von Baustoffen.

Forschungs­partner

Wir sind sehr gut mit der Schweizer Hochschullandschaft und den Fachverbänden vernetzt.
Unsere wichtigsten Partner sind:

eawag
VSA
eawag
zhaw